Schweißverbindungen im digitalen Zeitalter

Schweißnahtberechnung mit digitalen Werkzeugen

Softwaregstützte Schweinahtberechnung mit MDESIGN weld Softwaregestütze Schweißnahtberechnung ermöglicht sichere Schweißverbindungen im digitalen Zeitalter
05.03.2021

Schweißen hat sich in vielen Branchen als dauerhaftes Fügeverfahren etabliert und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. In Zeiten der Digitalisierung werden Schweißprozesse zunehmend automatisiert. Hohe qualitative Anforderungen an die Verarbeitung, Gestaltung und Auslegung von Schweißverbindungen bedürfen jedoch weiterhin einer entsprechenden Kompetenz der Konstrukteure und Ingenieure. Das Wissen um den Nachweis der Schweißnaht ist dafür notwendig. Dabei gilt es, Schweißnähte aus Gründen der Effizienz nicht über zu dimensionieren, aus Gründen der Sicherheit jedoch sicher genug, denn Bauteilversagen aufgrund fehlerhaft berechneter Schweißnähte können erhebliche Schäden nach sich ziehen – einschließlich Personenschäden.

Die Dimensionierung von Schweißverbindungen mit Ihren unterschiedlichen Nähten gestaltet sich oft aufwendig, da eine Vielzahl an Parametern (wie Nahtdicken, Nahtpositionen und Belastungen) zu berücksichtigen sind. Es gibt zwar die Möglichkeit, mittels Finite-Elemente-Methode die Schweißverbindung zu simulieren, allerdings ist das Entwickeln eines passenden FE-Modells komplex und zeitintensiv und die Möglichkeiten des Sicherheitsnachweises mit dieser Methode nur bedingt möglich.

 

Warum Sie von einer softwaregestützten Schweißnahtberechnung profitieren:

In der Praxis bewährt hat sich daher der Nachweis von Schweißnähten auf der Grundlage von Normen, Merkblättern und Richtlinien. Unternehmen müssen nicht nur die dauerhafte Zuverlässigkeit einer Schweißnaht nachweisen, sondern auch ihre Berechnung sowie den Schweißprozess nachvollziehbar dokumentieren. Die Anwendung eines geeigneten Tools wie MDESIGN weld erleichtert die Berechnung und sorgt für die nötige Sicherheit der Konstruktion und ihres Nachweises.

 
Vorteile für die softwaregestützte Auslegung der Schweißnaht:
  1. Sicherheit: Automatisierte, normenkornforme Berechnungen führen zu sicheren Ergebnissen.
  2. Optimierung: Komponenten und Schweißnähte dürfen nicht überdimensioniert werden, um Konstruktionsziele wie Leichtbau, Effizienz und Nachhaltigkeit zu erfüllen.
  3. Verhältnismäßigkeit: Die Schweißverbindung soll nicht mit überhöhter Sicherheit konstruiert werden, sondern so sicher wie erforderlich sein und das mit höchster Zuverlässigkeit.
  4. Aktualität: Zeitgemäßer Nachweis geschweißter Bauteile auf Basis aktueller Richtlinien (Eurocode 3, DVS, FKM)
  5. Nachweispflicht: Automatische Erstellung umfangreicher Projektdokumentation erfüllt die Dokumentationspflichten gleich in anderen Sprachen.

Darüber hinaus erleichtern digitale Prozesse die abteilungs- und standortübergreifende Teamarbeit, was hinsichtlich steigender Anforderungen an den Arbeitsprozess und die Wettbewerbsfähigkeit an Bedeutung gewinnt.

Mehr zum Thema Schweißnahtberechnung, -nachweis und -dokumentation finden Sie im kostenlosen MDESIGN Whitepaper „Softwaregestützte Schweißnahtberechnung – Grundlagen | Richtlinien | Methoden | Digitale Werkzeuge“.

MDESIGN weld bietet – wie alle MDESIGN Berechnungsbibliotheken – eine übersichtliche Bedienung für sofortigen Einsatz. Erforderliche Parameter wie z.B. Anschlussform, Nahtart und Nahtdicke sowie und ihre Randbedingungen und Lasten lassen sich schnell vorgeben. Hilfen, Empfehlungen und Hinweise unterstützen in Verbindung mit einem grafischen Assistenten. Datenbanken für Profile, Geometrieformen und Werkstoffe erlauben den einfachen Zugriff auf zahlreiche Normprofile. Auch eigene Werkstoffkennwerte lassen sich in die Datenbanken einbinden. Ihre Berechnungs-Dokumentation erstellen Sie einfach per Knopfdruck – z.B. auch in englischer Sprache. Diese Projekt-Dokumentation schafft Sicherheit für Ihren Nachweis.

 

Schweißverbindungen mit Fachwissen sicher auslegen und teure Schäden vermeiden

Bei der Berechnung von Schweißnähten hat sich bislang kein einheitlicher Standard durchgesetzt. Es existieren – je nach Anwendungsgebiet – parallel mehrere Berechnungsmethoden z.B. das DVS Merkblatt, die FKM-Richtlinie und Eurocode 3. Der Konstrukteur muss daher bedarfsgerecht entscheiden, welche Methode gewählt wird. Das nötige Fachwissen über die wesentlichsten Verfahrensprinzipien und über die maßgeblichen werkstofftechnischen Eigenschaften beim Schweißen bietet das MDESIGN Wissensupdate.

Das Online-Seminar „Konstruktion und Nachweis von Schweißnähten“ vermittelt praxisgerechtes Fach- und Methodenwissen zum erfolgreichen Einsatz von Schweißverbindungen. Darüber hinaus wird der Fokus auf die Ursachen von Schweißnahtfehlern und deren Auswirkungen auf die Schweißkonstruktion gelegt und wie Sie diese vermeiden. Konstruieren Sie Ihre Schweißverbindung normenkonform, belastungsgerecht und effizient.

Aktuelles

Kommen Sie der Nachweispflicht gemäß EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) nach
15.07.2021
Sonstiges

Digitale Lösungen für die technische Dokumentation

Mehr erfahren
SchraubTec Fachmessen mit Fokus auf Schraubverbindungen, Schraubtechnik, Schraubwerkzeugen und C-Teile-Management
13.07.2021
Veranstaltungen

Save the Date: SchraubTec West am 1. September

Mehr erfahren
Excellence Partnerships - MDESIGN ist neuer Excellence Partner der Eckert Schulen
12.03.2021
Sonstiges

Neue Partnerschaft in der Nachwuchsförderung

Mehr erfahren
Aktuelles - Anmeldestart zum Konstruktionswettbewerb Engineering Newcomer 2021 | MDESIGN
16.02.2021
Sonstiges

Konstruktionswettbewerb geht in die nächste Runde

Mehr erfahren