MDESIGN weld

Festigkeitsnachweis geschweißter Bauteile

MDESIGN bietet die Möglichkeit, die Berechnung von geschweißten Bauteilen durchzuführen. Bei der Berechnung von Schweißnähten existieren je nach Anwendungsgebiet parallel viele Berechnungsgrundlagen. MDESIGN weld greift die bedeutendsten Verfahren auf und ermöglicht den Nachweis nach den folgenden vier Berechnungsgrundlagen:

  • Merkblatt DVS 0705
  • Merkblatt DVS 1612
  • FKM-Richtlinie
  • Eurocode 3

Die Berechnung ist nach allen vier Verfahren für statische und dynamische Belastung möglich.

 

Nennspannungskonzept vs. örtliches Konzept

Das Berechnungsmodul Schweißnaht basiert auf dem Nennspannungskonzept. Für eine große Anzahl an Anschlussformen können über die Berechnung der Widerstandsmomente die Nennspannungen bestimmt werden. Die Systembestimmung erfolgt über die Geometrieeingabe und Festlegung der Belastungen in der Schweißnahtebene.

Das örtliche Konzept basiert dagegen auf der Eingabe einer vorhandenen Spannung (Strukturspannung). Der Spannungsermittlung erfolgt in der Regel in einer vorgeschalteten FE-Berechnung. Einschränkungen bezüglich der Anschlussformen liegen somit nicht vor.

 

Werkstoffkenndaten

Die MDESIGN Datenbank beinhaltet die relevanten Werkstoffkennwerte der 4 implementierten Berechnungsgrundlagen. Die Berechnung nach DVS 0705 und FKM-Richtlinie nutzen die Datenbank der FKM-Richtlinie, die mit über 40 schweißgeeigneten Stählen und über 40 schweißgeeigneten Aluminiumwerkstoffen die umfangreichste Datenbank darstellt.

Produkte

Für alles eine Lösung