Festigkeitsnachweis von Maschinenbauteilen nach FKM-Richtlinie – Update

Schneller Umstieg auf die aktuelle 7. Auflage (Dezember 2020)

Online-Seminar: Festigkeitsnachweis nach FKM-Richtlinie – Update | MDESIGN Wissensupdate

Schwerpunkte

  • Kennenlernen der Unterschiede von der 6. auf die aktuelle 7. Auflage (für Ingenieure und Konstrukteure mit fundiertem Wissen zur 6. Auflage der FKM-Richtlinie)
    • Überarbeitung der Werkstoffkenndaten
    • Festigkeit bei Aluminiumwerkstoffen
    • IIW Empfehlung zu den FAT-Klassen
    • Änderungen der Form- und Kerbwirkungszahlen
  • Hintergründe für die Änderungen verstehen
  • Bessere Ausnutzung der Beanspruchbarkeit des Materials
  • Nachweisführung an konkreten Beispielen

 

Zum Thema

Im Dezember 2020 ist die aktuelle 7. Auflage der FKM-Richtlinie „Rechnerischer Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile“ als anerkannter Standard für einen statischen und dynamischen Festigkeitsnachweis erschienen. Durch die erweiterte Berücksichtigung von Stützzahlkonzepten und Schutzschichteinflüssen werden die Nachweise noch praxistauglicher für viel verwendete Materialien im Maschinenbau. Komplexe Inhalte zur realitätsnahen Abbildung von tatsächlichen Festigkeitswerten, wie Verfestigungsfaktoren und eine genauere Analyse der ertragbaren örtlichen Dehnungen des Materials, bieten nun die Möglichkeit Bauteilfestigkeiten anwendungsspezifisch auch höher zu berücksichtigen als es allgemeine, theoretische Festigkeitswerte aus Werkstofftabellen wiedergeben können.

Durch die Aktualisierung auf die 7. Auflage, soll gewährleistet werden, dass zukünftige Nachweise nach aktuellem Stand der Technik geführt werden.

 

Zielsetzung

Sie lernen in diesem Seminar den Umgang und den Einfluss der technologischen Weiterentwicklung innerhalb der Richtlinie kennen. Neben der Theorie des Nachweises behandelt das Seminar auch die Anwendung der Richtlinie anhand praxisnaher Beispiele, bei der sich für den Anwender Fragestellungen auch außerhalb der eigentlichen Richtlinie ergeben. Erfahren Sie, wie Sie die richtige Brücke zwischen Spannungsermittlung im Finite Elemente System und der FKM-Berechnung schlagen können.

Die Formeländerungen sollen dabei durch ihre technischen Hintergründe erörtert werden, um Ihnen auch zukünftig einen sicheren Umgang mit Berechnungsergebnissen sowie Interaktion mit Ihren Endkunden zu ermöglichen.

 

Inhalte

  • Überblick der Änderungen zur 7. Auflage
  • Anpassungen der Berechnung des technologischen Größeneinflusses
  • Erweiterung der Berechnung zur plastischen Stützzahl
  • Berücksichtigung des Verfestigungsfaktors
  • Aktualisierte Werkstoffdaten und neue Werkstoffgruppe
  • Integration von Schweißnahtnachbehandlungen
  • Änderungen im Haigh-Diagramm und der Maximalamplitude
  • Vorstellung von Amplituden- und Äquivalentspannungsnachweis
  • Neue Interpretation der ertragbaren Dehnung
  • Schutzschichtfaktoren für Stahl
  • Neue Stützzahlberechnung bei Aluminiumguss
  • Neuer Ansatz zur Bewertung geschweißter Bauteile mit Kerb- und Effektivspannungen
  • Änderung des Temperatureinflusses
  • Fazit zu internen Untersuchungen in der praktischen Anwendung der neuen Richtlinie

 

Zielgruppe

Ingenieure und Fachkräfte aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion und Berechnung, Lehrende aus Bildungseinrichtungen, Fachleute aus Forschungseinrichtungen und Prüfunternehmen.

Bitte beachten Sie: Das Seminar legt den Schwerpunkt auf ein schnelles Update der Teilnehmer im Umgang mit den Unterschieden zur aktuellen Richtlinie. Zum Verständnis der Seminarinhalte wird ein fundiertes Wissen zur FKM-Richtlinie und deren Anwendung vorausgesetzt. Dieses Fachwissen vermitteln wir im zweitägigen Online-Seminar „Festigkeitsnachweis von Maschinenbauteilen nach FKM-Richtlinie“.

 

Preise

  • Teilnahmegebühr: 195,- €*
  • Reduzierte Teilnahmegebühr für Hochschulangehörige (Lehrende und Studierende): 95,- €

(* Als MDESIGN Servicekunde profitieren Sie von einem Kundenvorteil von 10%.)

 

Dokumente

  • Sie erhalten ausführliche Seminarunterlagen sowie ein Teilnahmezertifikat.


Ihr Referent Dipl.-Ing. Konrad Riedel

  • Maschinenbaustudium an der TU Dresden mit Schwerpunkt Antriebstechnik
  • Erfahrener Seminarleiter für führende Industrieunternehmen
  • Referent bei nationalen und internationalen Fachkonferenzen & Kongressen
  • Projektleiter für Dienstleistungsberechnungen und Weiterentwicklungen