Mehrschraubenverbindungen - Auslegung, Auswahl und Optimierung

Online-Seminar

Online- Seminar Mehrschraubenverbindungen - Auslegung, Auswahl und Optimierung
Schwerpunkte
  • Nachweis und Berechnung hochbelasteter Mehrschraubenverbindungen nach Richtlinie VDI 2230
  • Belastungen an einer Mehrschraubenverbindung - Einwirkungen und Erkenntnisse
  • Anzieh- und Montageverfahren - Einflüsse und Prozesse
  • Sicherungen von Mehrschraubenverbindungen - Bedeutung und Erkenntnisse
 
Zum Thema

Für die sichere Dimensionierung von Schraubenverbindungen hinsichtlich der Versagensmechanismen Bruch (statisch und dynamisch) und Funktionalität (Klaffen, Abdichten, Sicherheit gegen Gleiten) hat sich die VDI 2230 Blatt 1 etabliert. Die häufigste Problematik in Ihrer Anwendung besteht in der Abgrenzung der Mehrschraubenverbindung, zum VDI 2230-Ersatzmodell der höchstbelasteten Schraube als Einschraubenverbindung. Diese Lücke schließt die VDI 2230 Blatt 2, in der Methoden aus der Starrkörpermechanik, Elastomechanik und Strukturmechanik herangezogen werden, um Schraubenbelastungen im Mehrschraubenverbund zu ermitteln. Lernen Sie in diesem Seminar die Methoden kennen, um Sicherheit bei der kombinierten Berechnung - aus Lastermittlung nach VDI 2230 Blatt 2 - und anschließendem Nachweis nach VDI 2230 Blatt 1 zu gewinnen.

 

Ablauf
  • Per zugeschicktem Link können Sie am Veranstaltungstag am Online-Seminar teilnehmen.
  • Dauer: 3 Stunden (von 9:00 – 12:00 Uhr)
  • Fragen können per Chat an den Referenten gestellt werden. Diese werden zwischen den einzelnen Sessions beantwortet.

 

Inhalte

Zusammenfassung Berechnungsschritte aus VDI 2230 Blatt 1  

Probleme bei der Berechnung von Mehrschraubenverbindungen

VDI 2230 Blatt 2

Einführung in die Mehrschraubenberechnung

  • Begriffe und Grundlagen

Berechnungsverfahren

  • Starrkörpermechanik
  • Elastomechanik
  • Numerische Methoden  FEM

Modellklassen

Anwendung der FEM

Vorstellung Software MDESIGN multibolt

 
Zielgruppe

Ingenieure und Fachkräfte aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion und Berechnung. Lehrende aus Bildungseinrichtungen oder Fachleute aus Forschungseinrichtungen und Prüfunternehmen. 

 

Ihr Nutzen
  • Aktuelles Wissen nutzen: Bringen Sie Ihr Wissen auf den neuesten Stand, um die komplexer werdenden Anforderungen an Schraubenverbindungen bestmöglich zu erfüllen.
  • Schadensvorsorge betreiben: Lernen Sie typische Versagensfälle sowie -ursachen von Schraubenverbindungen kennen. Erfahren Sie, welche analytischen Verfahren und weitere Maßnahmen es gibt, um teure Schäden zu vermeiden.  
  • Konstruktionen optimieren: Entdecken Sie Potenziale zur Optimierung Ihrer Konstruktionen im Hinblick auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit.
  • Neue Methoden kennenlernen: Erweitern Sie Ihre Methodenkompetenz, um innovative Produkte schneller und erfolgreicher zu entwickeln.
  • Auf der sicheren Seite sein: Wenn Sie aktuelle Richtlinien und Normen (VDI 2230, Eurocode 3) anwenden, können Sie jederzeit nachweisen, dass Ihre Produkte nach anerkannten Regeln der Technik konstruiert sind.

 

Dokumente

Jeder Teilnehmer erhält eine ausführliche Dokumentation der Seminarinhalte in Form eines PDFs sowie ein Teilnahmezertifikat.

 

Ihr Referent Dipl.-Ing. Heinz-Markus Höltermann
  • Maschinenbaustudium an der Ruhr-Universität Bochum und der University of Sheffield mit Schwerpunkt Konstruktions- und Automatisierungstechnik
  • Langjährig erfahrener Seminarleiter für führende nationale und internationale Industrieunternehmen
  • Projekt- und Entwicklungsingenieur für Schraubenberechnungen, TEDATA GmbH